Art des Artikels
Bericht
Autor
Leonie

Protest-Chronik

Magisches Baumhaus
Zusammenfassung

Hier wird der Protest der Aktivisti Gruppe "Magisches Baumhaus" chronologisch festgehalten.

Haupt-Inhaltsfeld

Aktionen wie diese habe auf den Seiten konventioneller Medienhäuser oft keinen Platz. Als gemeinnützig-journalistische Redaktion dokumentieren wir ausgewählte Aktionen. Was haltet ihr von dieser Aktion und der Aktionsform? Wie immer gilt: Debattieren erwünscht!

Dienstag, 30.03.2021, vor dem Stühlinger Rathaus

Um 4 Uhr morgens haben die Aktivistis ihr Baumhaus vor dem Stühlinger Rathaus aufgeschlagen. Um halb 8 kam zum ersten mal die Polizei vorbei. Vorbeigehende haben Fotos gemacht, Frühstück angeboten, Solidarität bekundet. Das alles übergreifende Thema des "Magischen Baumhauses": Klimawende. Darunter geht's ihnen auch um Verkehrswende, den Danni und den neuen Stadtteil Dietenbach. "Wenn Freiburg sich schon "Green City" nennt, dann wäre es schön, wenn es auch so richtig grün wäre." so die Aktivistis.

Es war die erste Aktion der Gruppe, weitere sind geplant.

Bannersprüche:

  • "Für Dietenbach muss kein einziger Baum gefällt werden."
  • 5 Jahre Paris... nix passiert. Wenn Gesetze versagen, ist Zeit für Blockaden. Solidarität mit #DanniBleibt
Pressemitteilung für „Das magische Baumhaus“

Die Klimakrise schreitet in rasantem Tempo voran und die Politik schaut weiterhin so gut wie tatenlos zu. Sowohl auf bundes- wie auch kommunalpolitischer Ebene muss jetzt gehandelt werden. Die Stadt Freiburg hat Handlungsspielraum und muss diesen nutzen. Um sie daran festzunageln, hat sich in Freiburg eine neue Gruppe der Klimagerechtigkeitsbewegung gegründet: Das magische Baumhaus. In den kommenden Wochen und Monaten wollen wir mit Baumkletteraktionen auf klimapolitische Themen aufmerksam machen und zu Diskussionen anregen. Dabei stehen wir für eine soziale und ökologische Transformation, die das Wohl unserer Umwelt und aller Menschen im Blick hat. Wichtige Themen, mit denen wir uns auseinander setzen, sind beispielsweise die geplanten Rodungen im Zuge des Bauvorhabens
Dietenbach sowie dem Stadttunnel, eine autofreie Innenstadt und den Ausbau des Fahrrad- und ÖPNV-Netzes. Auch bei den Entscheidungen des Doppelhaushalts, die im April anstehen, muss die Klimagerechtigkeit im Mittelpunkt stehen. Um Druck auf die Verantwortlichen auzubauen, werden wir Bäume an politischen und sozialen Knotenpunkten der Stadt Freiburg besetzen. Los geht es diesen Dienstag, den 30. März an einem noch nicht
bekannt gegebenen Ort. Weitere Informationen gibt es auf
unserem Twitter-Account @magicBaumhaus

Bild

Bild

 

Sonntag, 25.04.21, am Rieselfeld

Um 8 Uhr morgens schlagen die Aktivistis ihr Lager auf. Diesmal werden Bäume im Langmatten-Wäldchen zwischen Rieselfeld und der Fläche für den geplanten Stadtteil Dietenbach besetzt.

Worum geht's?

Zum Tag des Baumes demonstrieren die Aktivistis für den Erhalt aller Bäume, die laut aktuellem Plan für Dietenbach gefällt werden sollen. Insgesamt sind 4,5 Hektar Wald betroffen.

Bannersprüche:

  • Die Erde brennt, rette sie wer kann!
  • Jeder Baum zählt. Wenn ihr sie nicht schützt, dann wir. Hambi, Danni, Dieti.
  • Solidarität mit der Altdorfer Waldbesetzung
  • "Für Dietenbach muss kein einziger Baum gefällt werden."

Bild

Bild

 

Zuletzt geändert
26.04.21, 11:58