Die nächste Gesellschaft: nachhaltig, feministisch, ökosozialistisch

Foto
Zusammenfassung

Online-Vortrag in der Reihe »Konturen der nächsten Gesellschaft« in Zusammenarbeit mit dem Studium generale der Universität Freiburg und dem Theater Freiburg.

Art der Veranstaltung
Freie Schlagwörter
Ausführliche Beschreibung

Klaus Dörre, Professor für Arbeits-, Industrie- und Wirtschaftssoziologie in Jena und Geschäftsführender Direktor des DFG-Kollegs »Postwachstumsgesellschaften« konfrontiert seine Vision einer nachhaltigen Gesellschaft mit der bedrückenden sozialen Realität. Seine These: Wir befinden uns inmitten eine ökonomisch-ökologischen Zangenkrise, die nur durch eine Nachhaltigkeitsrevolution zu überwinden ist. Im besten Falle führt uns die Transformation in eine ökosozialistische Gesellschaft. Der Sozialismus, so Dörre, müsse wieder zur Utopie werden, um wirken zu können. Nötig seien ein labour turn ökologischer Bewegungen und climate turn von Gewerkschaften. Nur Allianzen von Arbeit und Natur könnten die »Notbremse« eines nachhaltigen Sozialismus wirkungsvoll betätigen.

 

Referent:            Prof. Dr. Klaus Dörre (Soziologie, Universität Jena)

Leitung:              Josef Mackert

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung.

Wir senden Ihnen den Zugangslink zu.

Die Teilnahme ist kostenfrei.