Fahrraddemo F4F

Radler Fahren auf zwei Autospuren als Demo
Zusammenfassung

Trainiert schonmal eure Daumen fürs Klingeln: Die nächste große Fridays4Future Fahrraddemo steht an. Die Forderung: ein Klimaneutrales Freiburg bis 2030

Art der Veranstaltung
Freie Schlagwörter
Ausführliche Beschreibung

Unter dem Motto #Aufbruchsklima ruft Fridays for Future mit einem breiten Krisenbündnis  zu einer großen Fahrraddemo am 18. Juni, um 17 Uhr am Platz der alten Synagoge auf. Die gemeinsame Forderung: Klimaneutralität in Freiburg bis 2030.

Mit dabei sind unter anderem die NABU, der BUND und der DBG.

Die Klimaschutzinitiative fordert mit ihrer Fahrraddemonstration, dass die Stadt Freiburg bis zum Jahr 2030 klimaneutral werden muss. Das bisher angestrebte Ziel für Klimaneutralität in Freiburg ist das Jahr 2050. Dieses Ziel betrachten nicht nur die Aktivist*innen, sondern auch Klimaforscher*innen als unzureichend.

Bundesweit hat sich bereits ein Bündnis zwischen Unteilbar, Verdi und FFF gebildet, das sich jetzt auch in den verschiedenen Orten wiederspiegelt. Anhand der Fahrraddemo zeigen wir, dass die verschiedensten gesellschaftlichen Gruppen sich gemeinsam für eine klimagerechte Politik in Freiburg, Baden-Württemberg, aber auch ganz Deutschland einsetzten. Ein Aufbruch auf allen gesellschaftlichen Ebenen in eine solidarische und nachhaltig lebenswerte Gesellschaft.

 

Die Fahrraddemo am 18. Juni ist der Start einer Reihe von fünf großen Fahrraddemonstrationen. Weitere Demos sind am 9. Juli, 13. August, 17. September und 18. Oktober geplant.

 

Es wird gebeten, vor Ort eine medizinische Maske bzw. eine FFP2-Maske zu tragen und die Abstandsregeln einzuhalten. Ein gut durchdachtes Hygienekonzept sei erarbeitet worden.