Globaler Norden, globaler Süden – die Perspektive des Buen Vivir

Zusammenfassung

Ist stetiges Wachstum auf Kosten von sozialer Gerechtigkeit und zu Lasten der Umwelt die einzige Form, um die Welt zu verstehen oder gibt es eine Alternative?

Ausführliche Beschreibung

Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche und fragen uns, was ein „Gutes Leben“ eigentlich ist. Wir möchten globale Zusammenhänge erkennen und einen Einblick in das Nachhaltigkeitskonzept „buen vivir“ erhalten. Das ist eine vielversprechende Perspektive aus Lateinamerika und eine Alternative zum permanenten Wachstumsgedanken ist.

Was meinen Begriffe wie Globaler Norden, Globaler Süden, Kolonialismus oder indigene Völker? Und welche Rolle spielt der Globalen Norden dabei? Gemeinsam finden wir es heraus!

Die Veranstaltung ist an die virtuelle Ausstellung “Das Gute Leben für alle” angelehnt, die zur Vorbereitung oder im Anschluss besucht werden kann.

Anmeldung bis zum 9. Mai 2021 unter: Laura Becker, l.becker [at] ewf-freiburg.de
Der Link zum virtuellen Raum wird nach der Anmeldung verschickt.

Die Veranstaltung wird finanziell gefördert aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg über die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ), dem Katholischen Fonds und der Deutschen Postcode Lotterie.