Direkt zum Inhalt
Content

 

Achtung! Die meisten Veranstaltungen fallen aus!

Zuhause bleiben kann das Leben anderer retten.

Das Coronavirus breitet sich jetzt auch in Deutschland sehr schnell aus. Während die Krankheit bei vielen Menschen harmlos oder gar unbemerkt verläuft (sie sind trotzdem ansteckend!), kann sie bei älteren oder immungeschwächten Menschen lebensgefährlich werden. Umso wichtiger sind ausreichend Krankenhausplätze - viele Leben hängen davon ab, dass sich das Virus nicht schneller verbreitet, als die Krankenhäuser diese Menschen pflegen können.

 

Daher hat die Stadtverwaltung alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen und Versammlungen ab 50 Personen untersagt (Info-Seite der Stadt Freiburg). Aus den oben genannten Gründen sollten wir zur Zeit auch alle anderen Zusammenkünfte, die nicht unbedingt notwendig sind, vermeiden.

 

Viele der Veranstaltungen in unserem Kalender sind davon betroffen und wurden und werden abgesagt. Viele Absagen werden hier nicht kommuniziert werden. Wer trotz allem an einer der Veranstaltungen (unter 50 Personen) teilnehmen möchte, sollte sich vorher informieren, ob diese überhaupt stattfindet.

 


Hans Blumenberg – der unsichtbare Philosoph

Filmvortrag und Gespräch im Rahmen der Cordiale
Zusammenfassung

Sie wollten Philosophie buchstäblich erfahren. Drei Spurensucher reisen in einem Bus quer durch Deutschland, besuchen die Lebensstationen des Philosophen Hans Blumenberg, sprechen mit Menschen, die ihn gekannt haben und diskutieren seine Gedanken.

Ausführliche Beschreibung

D0 03.10. | 19:30 Uhr | Kommunales Kino Freiburg

Eine aufregende Spurensuche nach jemandem, der Zeit seines Lebens nicht hatte sichtbar sein wollen und die letzten Lebensjahre die Höhle seines Arbeitszimmers nicht mehr verließ – wenngleich er mit seinen Phantasien gern bis in den Weltraum vorstieß. Nicht akademisch lebensfern, sondern immer auf der Suche nach den Motiven des Denkens und den Fragen, auf die unsere Kultur die Antwort ist. Blumenberg analysiert, wie der Mensch sich gegen den »Absolutismus der Wirklichkeit« wehrt und wie der Mensch sein Leben für zu kurz und die Welt immer für zu unermesslich hält. Die Filmvorführung steht im Zusammenhang mit der Podiumsdiskussion „Politik des Raumes.“ und der Performance „Hier sind wir! Reden wir über den Raum!“. In Kooperation mit Kommunalem Kino Freiburg.

MIT:
Christoph Rüter | Konzept, Regie

 

CORDIALE – von Herzen
Was uns bewegt, was uns verbindet!

28. September – 5. Oktober 2019 Was uns bewegt, was uns verbindet … Unter diesem Motto haben die Kurator*innen Ahmed Hadji Abdelali, Claudia Garibaldi, Tatia Kurashvili, Orhan Nassif und Barbara Peron ein experimentelles Kulturprogramm gestaltet. Sie bleiben nicht dabei stehen, „ihre“ Kultur zu repräsentieren oder ihr „Hiersein“ zu rechtfertigen – sondern suchen vielmehr nach durchaus philosophischen Themen, die sie bewegen. Das E-WERK Team unterstützt die Jury in jeder Hinsicht, das Programm umzusetzen und die Diversität unserer Stadtgesellschaft aktiv erlebbar zu machen. Die CORDIALE entzieht sich eindeutigen Beschreibungen und bleibt wie das Leben – bunt, vielschichtig, unerwartet und wandelbar. Aber immer pulsierend und einladend.

Info & Karten: www.ewerk-freiburg.de

Für Geflüchtete ist der Eintritt bei allen Veranstaltungen der CORDIALE frei!

Ein Projekt von E-WERK Freiburg in Kooperation mit dem Kommunalen Kino

Art der Veranstaltung
Film / Multimedia