International Decolonial Journey in Freiburg — Über regenerative Landwirtschaft und Dekolonialisierung in Amazonien

flyer
Zusammenfassung

Begebe Dich auf eine Reise (auf Englisch) durch die Geschichte sowie die aktuellen ökologischen und sozialen Kämpfe des Amazonas in Brasilien, erzählt von lokalen Stimmen von Freund:innen und Partner:innen der NGO Meli Bees Network!Was sind die Details?

Ausführliche Beschreibung

Zeit und Datum
30. Juli, 13 – 18 Uhr, mit dem Schwerpunkt “Amazonas als gefährdetes Ökosystem”.
31. Juli, 13 – 18 Uhr, mit dem Schwerpunkt “Amazonas als Hotspot sozialer Kämpfe”.

Anmeldung bis zum 17. Juli.

Bild

Alles, was Du über unsere Reise wissen musst: Diese Reise wird von der Community Managerin der NGO Meli Bees Network, Sina von der
Heyde, geleitet. Auf der Grundlage von lokalem, amazonischem Wissen, Geschichten und wissenschaftlichen Erkenntnissen, die von Mitgliedern von Melis breitem Netzwerk im Amazonas geteilt werden, wird Sina Dich an die Hand nehmen und mit Dir durch die Geschichte, Soziologie und Ökologie des Amazonas reisen!
Du wirst dabei den Stimmen der Menschen indigener Abstammung und Quilombolas lauschen, aber auch der Stimmen von Kleinbauer:innen, die derzeit allesamt um den Schutz des Regenwaldes kämpfen und viel Zeit und Energie investieren, um das Ökosystem nachhaltig zu beeinflussen. Grundlegende Themen unserer Reise werden Dekolonialisierung und die Verbindungen zwischen unserem Leben hier in Europa und der Zerstörung im Amazonasgebiet sein. Die Veranstaltung erkennt dabei an, dass es keine strikte Trennung zwischen den Menschen und ihrer Umwelt geben
kann — Natur und Kultur sind und waren schon immer miteinander verbunden.
Die partizipatorische Gestaltung dieser Veranstaltung wird viel Raum für Diskussionen und Reflexion bieten — es geht durch und durch um Eure Erfahrungen und den Erwerb von Wissen über den Amazonas, basierend auf lokalen Realitäten!

Mehr zum Programm im Detail:

https://ewf-freiburg.de/blog/Veranstaltung/international-decolonial-jou…