Reisen in die Unterwelt

Aktionstag Boden
Zusammenfassung

In einer Hand voll Erde leben mehr Lebewesen als Menschen auf der Erde. Aber was genau passiert da eigentlich in der Unterwelt? Und warum ist das so unglaublich wichtig für uns und den gesamten Planeten?

Ausführliche Beschreibung

Die Anzahl der Plätze ist - besonders beim dreiteiligen Rundreise-Workshop - begrenzt.
Deshalb raten wir zu einer vorherigen Anmeldung unter info [at] waldhaus-freiburg.de oder unter 0761-896477-10.
Weitere Informationen unter www.waldhaus-freiburg.de.

Wer gerne gärtnert, weiß, dass Gartenerde gut riecht und voller Leben steckt. Wir kennen die sichtbaren Bodenlebewesen wie Regenwürmer, Asseln oder Tausendfüßer. Aber wer weiß schon Genaueres über ihr geheimes Leben in der Unterwelt? Wer weiß, dass in einer Handvoll Boden mehr lebende Organismen stecken können, als es Menschen auf der Erde gibt. Wer kennt den Begriff Edaphon und weiß, was es damit auf sich hat? Böden sind unsere wichtigste Nahrungsgrundlage und die bedeutendsten CO2-Speicher auf unserem Planeten. Sie sind nicht vermehrbar. Dennoch gehen vor allem durch menschliche Einflüsse ständig weltweit unvorstellbare Mengen an wertvollem Boden verloren. Täglich werden riesige Flächen verdichtet, vergiftet, versiegelt oder bebaut.

Mit einem spannenden Programm wollen das WaldHaus und das Eine Welt Forum Freiburg an diesem Tag vermitteln, was Böden leisten und wie sie geschützt werden können.

Das Kernprogramm bildet eine zusammenhängende dreiteilige "Reise in die Unterwelt".
Daran können Familien mit Kindern (ab 10 Jahren) und Jugendliche teilnehmen.

Die Tour dauert mit kurzen Pausen von 13:00 bis 16:15 Uhr.
Beginn um 13 Uhr: Vor der Holzwerkstatt baut Mathias Faller seine Geowindows auf und demonstriert, wie Lehmboden – Boden des Jahres 2022 – entsteht. Außerdem kann man Bodentieren direkt bei der Arbeit zuschauen.
Um 14:15 Uhr: geht es weiter mit einer kleinen Expedition mit Klaus Goldmann, bei der die Teilnehmenden den Waldboden erforschen.
Zum Abschluss nimmt um 15:30 Uhr das schlaue Fräulein Brehm in ihrem einmaligen Wissenschaftstheater die neugierigen Bodenforscherinnen und -forscher mit in die dunkle Lebenswelt des Erdbodens. Dort beleuchtet sie das Arbeitsreich des Lumbricus terrestris, zu Deutsch Regenwurm, dem König der Tiere.  

Darüber hinaus gibt es für Erwachsene, Familien mit Kindern (ab 10 Jahren) und interessierte Jugendliche verschiedene Angebote, die den ganzen Tag über - auch einzeln - wahrgenommen werden können.

In den Aktionstag startet um 10:30 Uhr der Permakulturgestalter Ben Reule mit einem Lichtbildvortrag.
Darin beleuchtet er wie durch Permakultur-Ansätze humusreiche Böden aufgebaut werden können und auch die Klimakrise in ihren Auswirkungen abgemildert und entschleunigt werden kann.
Besonders im Blickpunkt stehen Agroforst-Systeme in verschiedenen Größenordnungen, sowohl auf Ebene großräumiger Landschaftsgestaltung als auch im Kleinen in Form von Waldgärten. Gezeigt werden neben Beispielen aus Deutschland und Freiburg auch hoffnungsvolle Beispiele aus dem globalen Süden. Diese zeigen eindrucksvoll, wie durch Menschenhand innerhalb weniger Jahre eine Wende geschafft werden kann: von aussichtslos scheinender Zerstörung und Nichtnutzbarkeit von Landflächen zu neuem Gedeihen und Wachsen.

Neben der Teilnahme zum oben erwähnten und ausführlich beschriebenen zusammenhängenden Rundreise-Workshop können die Angebote auch einzeln und unabhängig voneinander wahrgenommen werden.
Die genauen Uhrzeiten der verschiedenen Angebote sind dem unten eingefügten Programm zu entnehmen.

Darüber hinaus startet um 13:00 Uhr eine eineinhalbstündige Exkursion mit dem Förster Andreas Schäfer durch den Stadtwald. Es geht um die Bedeutung und Gefährdung von Waldböden und wie durch eine naturnahe und pflegliche Waldbewirtschaftung der Boden geschont werden kann.

Während der Pausen können sich die Teilnehmenden im Wald-Haus-Café mit erdigen Leckereien vom Feinsten stärken.

Programm des Aktionstags Boden - Reisen in die Unterwelt
10:30 - 12:00    Vortrag "Permakultur und Agroforstsysteme", Ben Reule, Permakulturgestalter, Veranstaltungsraum, offenes Angebot  
12:00 - 12:45    Pause:    WaldHaus-Café      
13:00 - 13:45    Geowindow, Mathias Faller, Holzwerkstatt, 1. Teil des Rundreise-Workshops, auch als unabhängiges Einzelangebot möglich
13:00 - 14:30    Exkursion Wald & Boden, Andreas Schäfer, Treffpunkt vor dem Waldhaus, offenes Angebot 
13:45 - 14:15    Pause:    WaldHaus-Café         
14:15 - 15:00    Waldexpedition, Klaus Goldmann,  Treffpunkt vor dem Waldhaus, 2. Teil des Rundreise-Workshops, auch als unabhängiges Einzelangebot möglich,
                            Teilnehmendenzahl begrenzt: maximal 20 Personen
14:15 - 15:00    Geowindow, Mathias Faller, Holzwerkstatt, offenes Angebot
15:00 - 15:30    Pause:    WaldHaus-Café   
15:30 - 16:00    Wissenschaftstheater "Regenwurm", Fräulein Brehm, Veranstaltungsraum, 3. Teil des Rundreise-Workshops, auch als unabhängiges Einzelangebot möglich  
15:30 - 16:00    Geowindow, Mathias Faller, Holzwerkstatt, offenes Angebot

Durch eine Förderung der Waisenhausstiftung ist die Teilnahme kostenfrei.

Das genaue Programm steht zum Download bereit unter: www.waldhaus-freiburg.de/aktuell