Fachkräfteeinwanderungsgesetz: Nachhaltig mehr Kompetenzen

WdN
Zusammenfassung

"Woche der Nachhaltigkeit" organisiert durch die IHK Südlicher Oberrhein

Ausführliche Beschreibung

Der Fachkräftemangel wird sich in den nächsten Jahren, im nächsten Jahrzehnt immer deutlicher zeigen. Die noch aktivierbaren inländischen Erwerbspotenziale werden, so die Prognosen, zu niedrig sein, um die Fachkräftenachfrage zu decken und den Wohlstand zu gewährleisten.

Wir als Gesellschaft und die Unternehmen werden Fachkräfteeinwanderung aus Drittstaaten in einem verstärkten Umfang brauchen. Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz bietet die Grundlage hierfür. In dieser Online-Veranstaltung wird dargelegt, wie die Fachkräfteeinwanderung auf Basis dieses Gesetzes funktioniert. Daneben berichtet die Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung aus der Praxis, welche Fragestellungen für Unternehmen in der alltäglichen Anwendung des Gesetzes auftreten. Bereichert wird die Veranstaltung durch ein best practice.

In den nächsten Jahren, im nächsten Jahrzehnt, wird das Themas Fachkräftesicherung in den Unternehmen eine immer wichtigere Rolle spielen. Aufgrund des demografischen Wandels, der immer deutlicher sichtbar wird, wird sich die Lücke zwischen Fachkräftenachfrage und Fachkräfteangebot immer mehr öffnen.  Die Erhöhung der Erwerbsbeteiligung von Frauen, höhere Erwerbsquoten Älterer und die kontinuierliche Weiterbildung der Belegschaften sind sicherlich wichtige Stellschrauben, um dieser Lücke entgegenzuwirken. Alleine wird dies jedoch nicht ausreichen, um die Fachkräfte zu sichern und damit den Wohlstand und das gewohnte Wirtschaftswachstum zu gewährleisten.

Wir brauchen als Gesellschaft und Wirtschaft eine stärkere Fachkräfteeinwanderung aus Drittstaaten, um dem drohenden Fachkräftemangel gezielt entgegen treten zu können. Wie dies den Unternehmen ermöglicht wird, zeigt das Fachkräfteeinwanderungsgesetz auf. Doch was verbirgt sich hinter diesem Gesetz, wie funktioniert es?Dies soll in der Online-Veranstaltung aufgezeigt werden. Daneben berichtet die Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung aus der Praxis, welche Fragestellungen für Unternehmen in der alltäglichen Anwendung des Gesetzes auftreten. Bereichert wird die Veranstaltung durch ein best practice, die Firma Dachser.

Programm

  • Begrüßung durch die IHK
  •  Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz, wie es funktioniert!
  • Erfahrungen der Regionalen Koordinierungsstelle Fachkräfteeinwanderung aus der alltäglichen Anwendung des Gesetzes. Dies im Dialog mit dem best practice, dem Logistikunternehmen Dachser.
  • Austausch- und Fragemöglichkeit
  • Verabschiedung