Direkt zum Inhalt
Content

 

Achtung! Die meisten Veranstaltungen fallen aus!

Zuhause bleiben kann das Leben anderer retten.

Das Coronavirus breitet sich jetzt auch in Deutschland sehr schnell aus. Während die Krankheit bei vielen Menschen harmlos oder gar unbemerkt verläuft (sie sind trotzdem ansteckend!), kann sie bei älteren oder immungeschwächten Menschen lebensgefährlich werden. Umso wichtiger sind ausreichend Krankenhausplätze - viele Leben hängen davon ab, dass sich das Virus nicht schneller verbreitet, als die Krankenhäuser diese Menschen pflegen können.

 

Daher hat die Stadtverwaltung alle privaten und öffentlichen Veranstaltungen und Versammlungen ab 50 Personen untersagt (Info-Seite der Stadt Freiburg). Aus den oben genannten Gründen sollten wir zur Zeit auch alle anderen Zusammenkünfte, die nicht unbedingt notwendig sind, vermeiden.

 

Viele der Veranstaltungen in unserem Kalender sind davon betroffen und wurden und werden abgesagt. Viele Absagen werden hier nicht kommuniziert werden. Wer trotz allem an einer der Veranstaltungen (unter 50 Personen) teilnehmen möchte, sollte sich vorher informieren, ob diese überhaupt stattfindet.

 


Keine Automesse in Freiburg!

Fahrraddemo
Zusammenfassung

Der Verkehrssektor trägt mit seinen Emissionen maßgeblich zum Klimawandel bei. Mobilität neu denken hieße auch, den motorisierten Individualverkehr zu senken. Ein Zeichen für eine Verkehrswende setzen Freiburger Klima-Initiativen mit einer Fahrraddemo zur Automesse.

Ausführliche Beschreibung

"die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) veranstaltet vom 28. Februar bis 01. März die Messe „AUTOMOBIL“ in Freiburg. Obwohl laut Veranstalter das Thema "nachhaltige Mobilität" vertreten sein soll, finden wir es unverantwortlich, motorisierten Individualverkehr (auch mit Elektroantrieb) zu propagieren. Wir brauchen eine Verkehrswende, keine Antriebswende! Laut dem Kurzgutachten „Prüfung eines Szenarios für ein schnelleres Erreichen der Klimaneutralität bis 2035“ des Öko-Institut e.V. sollte der Benzin- und Diesel-betriebene Fahrzeugbestand Freiburgs bis 2035 von derzeit 97,2 % auf 37 % sinken, wenn eine Klimaneutralität bis dahin angestrebt wird. Wie soll das funktionieren, wenn morgen noch Verbrenner verkauft werden? Ein Personenkraftwagen hat eine durchschnittliche Nutzungsdauer von 18 Jahren.
Klimaneutraliät bis 2035 ist eine riesige Herausforderung und sie bedarf der vollen Fokussierung aller Entscheidungsträger*innen und Bürger*innen. Die Ausrichtung einer AUTOMOBIL-Messe in Freiburg ist nicht der richtige Weg und setzt die falschen Signale! Autos sind kein Konsumgut. Die Verkehrswende kann nur gelingen, wenn die Privilegierung des motorisierten Individualverkehrs beendet wird und ÖPNV, Car-Sharing, Fuß - und Radverkehr so gefördert werden, dass eine nachhaltige und sichere Mobilität für alle möglich wird.
Die Messe wird von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH (FWTM) ausgerichtet. Unser Oberbürgermeister Herr Horn sitzt sowohl in deren Aufsichtsrat als auch im Aufsichtsrat der Wirtschaftsregion Freiburg, die als Gesellschafter der FWTM ebenfalls beteiligt ist. Wir fordern eine klare Positionierung gegen den Individualverkehr unserer gewählten Vertreter*innen.

Wir treffen uns am Freitag, den 28.02.2020, auf dem Platz der Alten Synagoge und radeln gemeinsam mit Fridays for Future und anderen Klimagruppen zur Messe." (Text Veranstalter*innen)

Art der Veranstaltung
Demonstration / Kundgebung
Freie Schlagwörter
Critical Mass Fahrraddemo
Standort
Koordinaten
Fahrraddemo