Nachhaltig Gründen: Die „grünen“ Geschäftsmodelle erfolgreicher Startups

WdN
Zusammenfassung

"Woche der Nachhaltigkeit" organisiert durch die IHK Südlicher Oberrhein

Ausführliche Beschreibung

Nachhaltigkeit boomt wie nie zuvor, kaum noch eine Werbung oder Produktbeschreibung kommt ohne einen der wohlklingenden Hinweise aus.

Insbesondere die Startup-Szene bietet „grüne“ Geschäftsmodelle mit nachhaltigen Ideen, Produkten und Services. Wie diese genau aussehen und warum sie auf die Sustainable Development Goals (SDGs)  No. 7: Bezahlbare Energie und saubere Energie; No. 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum; No. 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur; No. 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion; No. 13: Maßnahmen zum Klimaschutz; No. 15: Leben an Land sowie No. 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele einzahlen: Das erfahren Sie im Online-Impuls durch zwei Startups aus Freiburg. Und es gibt einen Einblick in die IHK-Tätigkeitsfelder für Startups und Unternehmen.

Für den Schutz des Klimas und der Umwelt ist entschlossenes Handeln notwendig. Daher zeigen wir Ihnen die Erfahrungen von nachhaltigen Startups und deren Erfolgsstory. Zudem erhalten Teilnehmende wertvolle Tipps, wie sie sich mit Startups vernetzen oder wie der Weg zur Gründung eines eigenen Startups aussehen kann. 

Abschließend bietet der Online-Impuls einen Raum, um Fragen zu stellen oder sich auszutauschen. Weiter geht es dann auf Wunsch zum flankierenden Angebot der IHK: Gründungs- und Fördermittelberatung der Startups im Nachhaltigkeitsbereich.
Vernetzung bestehender Unternehmen mit nachhaltigen Startups. 

Unsere Best-Practice-Beispiele:
Silberzebra - https://www.goodbalancer.org
Carlacargo - https://www.carlacargo.de