Nachqualifizierung: Nachhaltigkeit bei der Fachkräftesicherung

WdN
Zusammenfassung

"Woche der Nachhaltigkeit" organisiert durch die IHK Südlicher Oberrhein

Ausführliche Beschreibung

Angesichts des sich verschärfenden Mangels an Fachkräften kommt der Qualifizierung von an- und ungelernten Beschäftigten in Unternehmen eine wachsende Bedeutung zu. Die Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein bietet deshalb ihren Mitgliedsunternehmen bereits seit 2016 die Nachqualifizierung zum:zur Maschinen- und Anlagenführer:in an – eine wirklich nachhaltige Maßnahme, auch im Sinne der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs). Die Nachqualifizierung zahlt auf folgende SDGs ein: No.4: Hochwertige Bildung; No. 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum.

Die Sicherung der Fachkräfte von morgen hat mit die größte Relevanz für Unternehmen. Nachhaltigkeit heißt bei diesem Thema auch, konsequent menschliche Ressourcen zu erschließen, die vielleicht noch unentdeckt im eigenen Unternehmen vorhanden sind. Unternehmen, die auf Nachqualifizierung setzen, profitieren dabei nicht nur von einer sehr praxisnahen und individuell zugeschnittenen Weiterbildung, sondern auch von attraktiver finanzieller Förderung durch die Agentur für Arbeit, die als Projektpartner das Thema gemeinsam mit der IHK voranbringt.

Auch in weiteren IHK-Ausbildungsberufen ist eine solche Nachqualifizierung möglich, so zum Beispiel in den Berufen „Fachkraft für Lagerlogistik“ und „Chemikant:in“.