Vorlesung: Stadtentwicklung und Anpassung an Klimawandelfolgen

Logo vom Zertifikat Nachhaltigkeit
Zusammenfassung

Im Sommersemester 2022 soll in der Veranstaltungsreihe »Alles im Blick? Interdisziplinäre Vortragsreihe Nachhaltigkeit« des Zentrums für Schlüsselqualifikationen der Universität Freiburg erneut Nachhaltigkeit als Querschnittsthema aller Fachbereiche eingeführt und diskutiert werden.

Ausführliche Beschreibung

Tandemvortrag mit Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld:  Inhaber des Lehrstuhls Geographie des Globalen Wandels & Dr.in Rike Sinder: Institut für Staatswissenschaft und Rechtsphilosophie und Mitglied der Jungen Akademie Nachhaltigkeit

 

Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld: Klimawandelanpassung als kommunaler Entwicklungsprozess: Erfahrungen aus der transdisziplinären Forschung

Mit welchen Herausforderungen und Zielkonflikten müssen sich Städte und Gemeinden in Anbetracht von Klimawandelauswirkungen auseinandersetzen? Welche stadtplanerischen Maßnahmen treffen Städte und Gemeinden schon heute, um sich auf zukünftige Klimaveränderungen vorzubereiten? Wie lassen sich Klimaschutz und Klimawandelanpassung sinnvoll mit anderen Handlungsbereichen kombinieren? In diesem Vortrag befasst sich Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld mit aktuellen Ansätzen im noch jungen Handlungsfeld der kommunalen Klimawandelanpassung und bietet einen Einblick in das Projekt „Lokale Kompetenzentwicklung zur Klimawandelanpassung in kleinen und mittleren Kommunen und Landkreisen“ (LoKlim).

 

Dr.in Rike Sinder: Summer in the City - die Rolle des Baurechts für die Klimafolgenanpassung

„Hot town, Summer in the city/Back of my neck getting dirty and gritty/Been down, isn’t it a pity?/Doesn’t seem to be a shadow in the city” sangen 1966 The Lovin’ Spoonful. Was damals ein ungewöhnlicher Aufhänger für einen Welthit war, ist eine halbe Dekade später Allgemeingut: Die Klage über zu heiße Sommer in der Stadt.

Nichts liegt näher, als durch Vorgaben zur baulichen Gestaltung von (Wohn-)Gebäuden und Grünflächen Abhilfe schaffen zu wollen. Ein größeres Hindernis bildet indes der (verfassungsrechtlich radizierten) baurechtliche Bestandsschutz. Während der Demokratie in Nachhaltigkeitsdebatten stets eine aus der parlamentarischen Diskontinuität resultierende Gegenwartsfixiert- und Zukunftsvergessenheit attestiert wird, ist das Recht, eine Immobilie in der einmal genehmigten Gestalt zu erhalten, seltsam zeitlos. Der baurechtliche Bestandsschutz gibt dem Eigentümer ein Recht, mit dessen Hilfe er sich gegen staatliche Auflagen zur Veränderung seiner Immobilie effektiv erwehren kann. Maßnahmen der Klimaanpassung können daher nur mit Zustimmung des Eigentümers erfolgen. Welche Möglichkeiten hält das Baurecht daher überhaupt zur Klimaanpassung im Bestand bereit? Wie kann mit rechtlichen Mitteln verhindert werden, dass die Stadt – wie von The Lovin’ Spoonful besungen – nur noch des nachts bewohnbar ist?

 

Die Vortragsreihe findet vom 04.05.2022 bis 20.07.2022 mittwochs, 18.00 bis 19.30 Uhr, im Veranstaltungssaal der Universitätsbibliothek statt und wird zusätzlich per Live-Stream übertragen. Den Link zum Live-Stream finden Sie auf unserer Website unter dem jeweiligen Veranstaltungstermin.