Was GEHT?

Demo für mehr Flächenge(h)rechtigkeit in Freiburg
Zusammenfassung

Stadtspaziergang vom Schwabentorplatz durch die Wiehre bis zur Lorettoschule mit Redebeiträgen an kritischen Verkehrspunkten.
Wir laden euch ein, mit uns zu debattieren und zu visionieren, wie eine gerechte Verkehrsplanung in Freiburg aussehen kann.

Ausführliche Beschreibung

In Freiburg werden innerhalb der Stadt nur 21% der Wege mit dem Auto zurückgelegt. Trotzdem stehen dem motorisierten Verkehr mehr als 50% der Verkehrsflächen zur Verfügung. Gedeckelte Gebühren für Bewohnerparkausweise, mehr als 1.600 Parkplätze auf Gehwegen und Ampelschaltungen die vor allem auf den Autoverkehr ausgerichtet sind priorisieren den motorisierten Individualverkehr vor dem klimafreundlicheren und sicheren Fuß- und Radverkehr.

Im Rahmen des Fuß- und Radentscheids fordern wir eine Neuverteilung der Verkehrsflächen, so dass die Freiburger*innen auch zu Fuß, mit Kinderwagen, Rollstuhl oder Rollkoffer sicher und bequem unterwegs sein können. 

Daher möchten wir mit euch ge(h)meinsam einen Stadtspaziergang machen:

Am 19. Juni treffen wir uns um 18 Uhr am Schwabentorplatz und gehen durch die Wiehre bis zur Lorettoschule. An kritischen Verkehrspunkten wird es kurze Redebeiträge geben und wir laden euch ein mit uns zu debattieren und zu visionieren, wie eine gerechte Verkehrsplanung in Freiburg aussehen kann. 

Rollatoren, Kinderwägen, Stelzen, Geh- und Wanderstöcke sind herzlich willkommen! Der Spaziergang ist familienfreundlich. Achtet bitte während der Veranstaltung auf Abstand zu anderen Menschen und tragt einen Mund-und Nasenschutz.